Geschichte des EC Wegscheid

 

     

Der Eis Club Wegscheid besteht seit 1971....

 

Am 30.Oktober 1971 haben die damaligen aktiven Stockschützen beschlossen eine Gründerversammlung einzuberufen.

Damit wurde der Verein EC Wegscheid gegründet.

 

Gründungsmitglieder waren Breitenfellner Alfred, Breitenfellner Siegfried, Breitenfellner Werner, Escherich Bruno, Gollner Wernhard, Harzer Sepp, Kasberger Alois, Mühlberger Josef, Münichshofer Franz, Obermeier Werner, Saemmer Alfred, Sigl Alois, Summer Klaus, Schießl Adolf, Schiffler Josef, Schuster Max, Stögbauer Helmut, Zangenfeind Alfred und Zangenfeind Hans.

 

Als 1. Vorstand wurde Breitenfellner Josef gewählt,   2. Vorstand Dachs Xaver, Schriftführer wurde Gollner Wernhard, 2. Schriftführer wurde Sigl Alois, 1. Kassier Breitenfellner Siegfried, 2. Kassier Fenzl Otto.


Mit Schreiben vom Landessportverband München vom 06.12.1971 war der Verein gemeldet und somit gegründet, bei einem Jahresbeitrag von 12 DM.

 

Am 22.04.1972 beschloss man, die alten Bahnen am Krankenhaus aufzugeben, und neue Bahnen am Bundesbahngelände am Bahnhof zu errichten, welche am 27.10.1972 fertiggestellt wurden.

 

Am 04.10.1975 wurde in der Mitgliederversammlung eine neue Vorstandschaft beschlossen.

Helmut Stögbauer übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden, Helmut Strasser das des Kassiers, und Obermeier Werner das Amt des Schrifttührers, der in der Jahresversammlung am 11.11.1978 von Sigl Alois  abgelöst wurde. Schon zu dieser Zeit, im Jahre 1977, bekam der EC Wegscheid 59 Einladung für Turniere, bestritt 17 bei deutschen und 16 bei Österreichischen Vereinen, plus A und B Meisterschaften und Kreispokal.

Erst ab der Saison 1980/81 wurde das Startgeld in voller Höhe vom Verein bezahlt, vorher mussten es die Schützen selbst bezahlen. 

 

Bei der Jahreshauptversammlung vom 15.12.1984  wurde die Vorstandschaft erweitert und Hubert Weidinger übernahm das Amt des 2. Vorsitzenden.

 

Die Mitgliederzahl des Vereins lag 1984 schon bei 88 Mitgliedern.

 

Schon zu dieser Zeit kam es im Verein vor, das Schützen zum Kreispokal nach Hauzenberg schon in der früh fuhren, obwohl das Turnier erst um 13.00 Uhr begann, Nachmittags nicht mehr antraten (konnten) und somit das doppelte Startgeld bezahlt werden musste.

 

Mitgliederstand 1987: 149 Mitglieder beim EC Wegscheid.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 23. April 1988 wurde der 2. Vorsitzender Hubert Weidinger von Günther Hoheneder abgelöst.

 

Nach diversen Vereinslokalen ( Weidinger, Fesl, Pressl, Mühlberger, Hödl. Lichtenauer) wurden  am 15.04.1989 der Schaukasten und die Pokale in das jetzige Vereinslokal Heinrich Escherich gebracht.


Bei der Jahreshauptversammlung am 13.04.1991 wurde der 2. Vorsitzender Günther Hoheneder von Bruno Alt abgelöst.

Die bestehenden Asphaltbahnen wurden am 30.07.1992 erstmals überspritzt und am 25.04.1992 wurde eine neue Hütte bei den Bahnen aufgestellt.


Neben Festen, wie dem Faschingskränzchen wurde sogar einmal ein Maibaumsteigen ausgetragen.

Eberhardt Alexander kletterte als einziger bis zum 1. Kranz, andere versuchten es auch, kamen aber nicht weit und mussten aufgeben.

 

Auch überregional war der EC Wegscheid aktiv. Bei einem Pokalturnier in Zittau/Johnsdorf war der Verein mit 3 Mannschaften vertreten, die Mannschaft mit den Schützen Hubert Weidinger, Alfred Breitenfellner, Alois Kasberger und Christian Eberhardt erreichte von 12 Mannschaften den 1. Platz. Bei diesem legendären Ausflug kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, so dass auch noch Nachts im Flur des Hotels noch Eisstock geschossen wurde.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 10.03.1995 wurde erstmals über den Bau von Asphaltbahnen mit Überdachung abgestimmt. Mit 36 Ja Stimmen, keine Nein Stimme und keiner Enthaltung.

Nach diversen Sitzungen über die Finanzierung, der 1. Vorsitzende Helmut Stögbauer sprach sogar beim BLSV in München vor, um einen Zuschuß für den Bau der Stockschützenhalle zu ergattern, welcher aber kläglich abgewendet wurde, war am 27.06.1995 Baubeginn der Halle. An 2 Tagen wurden die Binder aufgestellt. Nur durch Hilfe der Mitglieder (6240 geleistete Arbeitsstunden), die Spenden der Bürger der Marktgemeinde Wegscheid (es wurden Bäume und Geld gespendet), der Gemeinde Wegscheid, welche einen Zuschuß gewährte und das Grundstück zur Verfügung stellte, dem Landkreis und der Innstadt Brauerei, mit dem schon verstorbenen Vertreter, Willi Kindermann war der Bau zu stemmen und wurde kein Millionenprojekt, sondern wurde mit 210000 DM realisiert,  so dass am 08.06.1996 das Eröffnungsturnier in der neu errichteten Stockschützenhalle abgehalten werden konnte.

Es wurde am Vormittag und am Nachmittag ein 9-er Turnier abgehalten. Sieger im Vormittagsturnier wurde der ESV Kellberg, nachmittags die Union Kriegwald.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 21.02.2010 legte der langjährige 1. Vorsitzende Helmut Stögbauer sein Amt nach 35 Jahren nieder.

Manfred Hellauer wurde sein Nachfolger.

 

Am 19.03.2016 wurde bei der Generalversammlung die aktuelle Vorstandschaft gewählt.

 

Der Mitgliederstand 2017 beträgt 156 Mitglieder